Elektromobilität Verpackungen

Elektromobilität

Elektromobilität

Eine neue Zeitrechnung beginnt – Die Elektromobilität.

Die Grundsteine werden gelegt. Nach den derzeitigen Entwicklungen sind effizient, elektronisch angetriebene Mobile das Fortbewegungsmittel der Zukunft. Wo geht der Weg hin und was bedeutet die E-Mobilität für die Verpackungsbranche?
Wir rechnen mit einer hohen Marktdynamik der gesamten E-Mobility-Industriebranche, denn dieser weltweite Konsens findende Entwicklungssprung ist eine neue Chance. Es beginnt gewissermaßen eine neue Ära! Das Zeitalter der E-Mobilitätstechnik, welche man vielleicht sogar mit der Industrialisierung in Europa Anfang des 19. Jahrhunderts vergleichen kann. Bis Ende 2017 wurden rund 131.000 Elektrofahrzeuge in Deutschland zugelassen. Gegenwärtig präsentieren sich ca. 100 Elektrofahrzeugmodelle von deutschen Herstellern auf dem Markt. Der flächendeckende Netzausbau und eine nutzerfreundliche Ladeinfrastruktur von E-Tankstellen bzw. Ladesäulen wird bereits massiv vorangetrieben und dieser soll laut Bundesregierung bis 2030 bis zehn Millionen E-Fahrzeuge bedienen können. Hinzu kommen weitere Investitionen in die Forschung und Entwicklung. Jedes dritte Patent im Bereich Elektromobilität stammt aus Deutschland. Darin spiegeln sich letztendlich konkrete Ergebnisse, wie beispielsweise ein verbessertes Speicherpotenzial für Batterien und Akkumulatoren.

Die Elektromobilität bedeutet die emissionsfreie Fortbewegung unter Nutzung vollelektrischer Fahrmöglichkeiten. Ein Elektromotor nutzt hierbei zwischen 80 bis fast 100 Prozent der zur Verfügung gestellten Energie, während ein Verbrennungsmotor nur bis zu 50 Prozent der Energie im Kraftstoffgemisch verwerten kann. Fazit: Ein Elektromotor hat mit der gleichen Energiemenge klare Reichweitenvorteile.

Alles in allem kann man festhalten, neue Technologien werden den Markt erobern und die E-Technikbranche wird künftig stabile Wachstumsprognosen aufweisen, denn die Reserven an Öl, Gas und Kohle sind endlich.
Die vielschichtigen Güter und Waren dieser Branche müssen ordnungsgemäß verpackt sein und den Transportweg Zulieferer bis Hersteller gesichert, ohne Produktschaden überstehen.

Bedürfnisse erkennen. Verpackungen gestalten.
Verpacken Sie gemeinsam mit uns Elektromobilität!

Der emporsteigende Industriezweig E-Mobility benötigt fundiertes Know-how und sichere Industrieverpackungen, die viele technischen Anforderungen im hohen Maße erfüllen müssen. Durch optimal definierte Verpackungsentwicklungen sind wir sind Ihr starker FullService-Partner mit den richtigen Lösungsansätzen. Unser Anspruch ist die Gestaltung Ihrer Elektromobilität. Wir verflechten die neuesten Innovationen und hochwertige Verpackungs-Technologien. Umweltfreundlich und maßgeschneidert auf Ihre individuellen Produktanforderungen.

Für das Verpacken von E-Mobility kommen viele Verpackungsarten in Frage, unter anderem: Einwegverpackungen, Mehrwegverpackungen, Transportverpackungen, Geräteverpackungen, Konstruktive Individuallösungen, Tray-Verpackungen, Produktset-Verpackungen, Inlay-Verpackungen, Ladungsträger, Großladungsträger, Werkstückträger, Seitenpolster, Formteile, Stanzteile, Konturteile u. v. m.

Verpacken Sie Elektromobilität mit Faserform-Verpackungen

E-Mobilität – Wir verpacken jetzt schon Zukunft!

Zahlreiche E-Mobilitäts-Produkte die für rein batterieelektrische Fahrzeuge, wie das Elektroauto, E-Roller, E-Bikes, E-Nutzfahrzeuge, Scooter etc. verwendet werden, müssen sachgemäß verpackt und beschädigungsfrei an ihrem jeweiligen Bestimmungsort ankommen. Wie? Ganz einfach, die richtige Auswahl der Packmittel. Zum Beispiel: Faserform-Verpackungen
Überzeugen Sie sich anhand unserer Produktbeispiele und klicken Sie hier:

Faserform Verpackungen

Eine ressourcenschonende, plastikfreie Verpackungsart, die durch ihre Verwendung für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein steht. Die Material-Ausgangsbasis einer Faserform- bzw. Fasserguss-Verpackung ist Papier und Karton. Die nötigen Papierfetzen für die Produktion stammen zu 100% aus Recyclingkreisläufen: Altpapier, Zeitungen, Zeitschriften und Pappe. Ganz wichtig, die Verpackungen sind auch an Ihrem Nutzungsende wieder zu 100% recyclebar- und biologisch abbaubar. Außerdem sind die Verpackungen lebensmittelgeprüft, sie erhalten zusätzlich keine schädlichen Bindestoffe oder Klebstoffe.
Wie entsteht ein Konturteil? Das Rohmaterial Papier und Karton wird aufbereitet und in einem Bottich mit Wasser in Einzelfasern aufgeweicht. Die entstandene Faserstoffsuspension aus Zellulose (Pulp) wird anschließend in einer Formstation mittels einer Werkzeugform weiterverarbeitet. Der Pulp nimmt durch den Prozess des Absaugens und Pressen die Kontur der Werkzeugform an. Das feuchte Verpackungsteil muss abschließend nur noch abtrocknen, fertig ist die Faserform-Verpackung. Je nach Kundenanforderung kann die Oberflächenstruktur sehr grob sein, ist aber auch glatt und fein ausführbar. Die technischen Eigenschaften des zähen Materials sind herausragend. Hochgradig stossabsorbierend, stellen geforderte Falltests keine Hürde da. Die Verpackungen bestehen auch bei wiederholten Stößen, ohne dabei zu brechen.
Genau diese Flexibilität, Formbarkeit und Belastbarkeit qualifizieren die Verpackungen neben den Standardanwendungen im E-Mobilitätssektor auch für: Effektiven Polsterschutz für Batterien, Lithium-Ionen-Akkus oder Superkondensatoren. Da Faserformmaterial umweltfreundlich und nachhaltig ist, werden damit immer mehr Verpackungen aus Styropor oder Polystyrol ersetzt.
Die vielseitigen Eigenschaften einer Faserform- auch Faserguss-Verpackung genannt sind beeindruckend – Sie sind nämlich günstig und effizient in der Herstellung. Des Weiteren lässt sich das Material problemlos für hochtechnische Industrieverpackungen, zum Beispiel für Produkte aus der Elektromobilität, bis hin zur Lebensmittelverpackung einsetzen.

Entsorgung

Ein weiterer Pluspunkt des Materials ist die Entsorgung! Die Belastung der Umwelt durch Verpackungsmüll ist enorm. Um das Müllproblem einzudämmen, werden händeringend geeignete Lösungen gesucht. Fasserguss ist glücklicherweise im Umwelteinsatz völlig unproblematisch, da es aus recycelten und erneuerbaren Rohstoffen gewonnen wird. Die Verpackungen sind zu ihrem Einsatzende recyclingfähig, d.h. sie können wiederverwertet werden.

Verpacken Sie Elektromobilität mit Partikelscham-Verpackungen

E-Mobilität – Wir verpacken jetzt schon Zukunft!

Zahlreiche E-Mobilitäts-Produkte die für rein batterieelektrische Fahrzeuge, wie das Elektroauto, E-Roller, E-Bikes, E-Nutzfahrzeuge, Scooter etc. verwendet werden, müssen sachgemäß verpackt und beschädigungsfrei an ihrem jeweiligen Bestimmungsort ankommen. Wie? Ganz einfach, die richtige Auswahl der Packmittel. Zum Beispiel: Partikelschaum-Verpackungen
Überzeugen Sie sich anhand unserer Produktbeispiele und klicken Sie hier:

Partikelschaum-Verpackungen

Wir als langjähriger Verpackungsspezialist kennen uns aus mit dem sicheren Verpacken von Automobilteilen und Automobilzubehör. In dem aufkommenden und zukunftsrelevanten Feld der Elektromobilität sehen wir beträchtliches Verpackungspotential und Lösungskompetenz, da viele Packgüter vergleichbar sind. Doch nicht nur Bauteile von Elektroautos müssen durch intelligente Packkonzepte gesichert sein, die vielen anderen E-Mobility Themenbereiche und Produktarten wie: E-Roller, E-Bikes, E-Nutzfahrzeuge, Scooter etc. sorgen bei uns künftig für weitere Projektarbeit.

Partikelschäume zeichnen sich durch hohe Dichten und sehr gute spezifische mechanische Eigenschaften aus. Durch die besondere Struktur des Materials (Schaumperlen) kommt eine hohe thermische Isolierfähigkeit zum Tragen. Außerdem sind die Verpackungen echt Leichtgewichte, was unseren individuellen Verpackungskonstruktionen sehr entgegen kommt.

Mehr erfahren...

– Derzeit nichts ausgewählt –