Was sind Verkaufsverpackungen?

Table of contents

Wissenswertes über Verkaufsverpackungen von DE-PACK

Verkaufskünstler im Sondereinsatz. Für gezielten Umsatz.
Verkaufsverpackungen punkten im Wettbewerb durch Details, die perfekt zu den Produkten passen!

Alle Verpackungen, die beim Endverbraucher anfallen, gelten gemäß der deutschen Verpackungsverordnung als Verkaufsverpackungen. Damit verbunden ist die Pflicht, diese Verkaufsverpackungen zu lizenzieren. Aus ökologischen Gründen möchte der Gesetzgeber übermäßige Abfälle und Material-Einsätze bei Verpackungen verhindern. Verpackungen, die recycelbar oder stofflich verwertbar sind, sollten von Herstellern und Konsumenten bevorzugt werden.

Schaffen Sie ein optisches Alleinstellungsmerkmal Ihrer Produkte, durchbrechen Sie Filter, erfüllen Sie alle Kennzeichnungspflichten, verpacken Sie umweltbewusst, seien Sie wirtchaftlich, schützen sie Ihre Güter für den Transport mit nur einer Verpackung.
Lassen Sie uns aufzeugen, warum Verkaufsverpackungen so vielseitig sind.

Die Verkaufsverpackung ist, wie ihr Name schon sagt, ganz zentral an Verkaufsinteressen der Hersteller gekoppelt. Werblich animierende Gestaltungen und Texte auf den Verkaufsverpackungen regen nicht nur die Fantasie der Konsumenten an, sondern sollen zudem den Umsatz steigern. Mit der Wahl der geeigneten Verkaufsverpackung - wie sie DE-PACK gerne empfiehlt - wird eine bedeutende Entscheidung gefällt, die über Produkt-Erfolge bestimmt. Nicht zu vergessen: Auch Service-Verpackungen (Beispiele: Kunststofftragetaschen des Einzelhandels) und durch Dritte direkt an Verbraucher ausgegebene Verpackungen (durch den Handel, die Gastronomie oder Dienstleister aller Art) zählen zur Fülle von Verkaufsverpackungen, die heute einen sehr großen Anteil am Gesamtaufkommen von Verpackungen haben. Weil die Produkt- und Warenwelt so vielfältig ist, stehen Hersteller, Handel und Dienstleister unter einem enormen Werbedruck. Innovationen, um sich von Mitbewerbern abzuheben, fördern den Verkauf. Folglich werden immer neue Verpackungen entwickelt und konstruiert, oft so speziell für Produkte maßgeschneidert, dass diese Produkte im Sinne des Markenimages unverwechselbar werden. Weil Verbraucher die Verpackungen oft nur selektiv registrieren, gilt es bei deren Wahl nicht allein auf funktionale Aspekte zu achten.

Durchbrechen Sie Filter und erfüllen alle Kennzeichnungspflichten

Die Verkaufsverpackung ist jene Hülle, die binnen weniger Sekunden darüber entscheidet, ob ein Konsument kauft. Im Zusammenspiel mit komfortablen und meist werblich ergänzenden Umverpackungen, werden Produkte animierend präsentiert. Gleichzeitig fallen Verkaufsverpackungen auch informative Aufgaben zu: Sie machen Verbraucher beispielsweise mit den Inhaltsstoffen bekannt.

Seien Sie umweltbewusst

DE-PremiumPack ist die ideale Lösung, sollten besonders hochwertige Verkaufsverpackungen gesucht sein: Das Verpackungsdesign ist bis ins Detail dekorativ und durchdacht. Die meist sogar recyclingfähigen Verpackungslösungenbestehen aus gehobenen Materialien wie Schaumstoffen (Beispiel: Präsentationsschaum-Verpackung), Kunststoffen (Hohlkammerstegplatten; Tiefzieheinsätzen) oder aus Pappen (Well- oder Vollpappen). Auch als Klarsichtpackungen können die vorteilhaften DE-PremiumPack-Lösungen konstruiert sein. Insgesamt sprechen deren Wertigkeit und spürbare Stabilität eine klare Sprache: Mit DE-PremiumPack fällt es leicht zu verkaufen.

Für Verkaufsverpackungen, worunter alle beim Verbraucher anfallenden Verpackungen (einschließlich Packhilfsmittel wie Luftpolsterfolien, Holzwolle oder Kraftpapier) gehören, gehen Hersteller und Handel gemäß der seit 1991 gültigen deutschen Verpackungsverordnung eine Rücknahmeverpflichtung ein. Diese führte zur Etablierung des "Grünen Punktes" (Duales System). So ist flächendeckend gesichert, dass Verkaufsverpackungen beim Verbraucher (oder in dessen Nähe) gesammelt und der stofflichen Verwertung bzw. dem Recycling zugeführt werden. Die entsprechenden Lizenzgebühren orientieren sich am jährlichen Mengennachweis. Erfasst vom Rücknahmesystem sind Verkaufsverpackungen aus allen gängigen Werkstoffen (Kunststoff, Metall, Glas, Papier - Pappe - Karton), aus Verbundstoffen (Beispiel: Getränkekartons), Packhilfsmittel, aber auch jedwede Serviceverpackung (Beispiel: Einweggeschirr in der Gastronomie), die an Endverbraucher ausgegeben wird.

Seien Sie ein Unikat und zugleich wirtschaftlich durch Standardisierung

Die visuelle und funktionelle Gestaltung der Verkaufsverpackung entspricht den speziellen Erfordernissen, die heute im Marketing gestellt werden. Material, Farbe, Form, Volumen und andere Eigenschaften fließen in die Konstruktion oder bewusste Nutzung standardisierter Verpackungen ein. Mit Etiketten können zusätzliche Kaufanreize geschaffen werden.

Haltbarkeit auf zweierlei Arten - schützen Sie Ihr Gut

Während aller Transportwege schützen Verkaufsverpackungen die Waren: vom Hersteller zum Handel, vom Handel bis zum Endkonsumenten. Ein Plus ist, dass sich in vielen Fällen durch die Wahl der optimalen Verpackung auch die Haltbarkeit des Produktes verbessern lässt.

Unsere DE-Pack Experten beraten Sie gerne

Ein Trend zeichnet sich ab: die Produkte werden immer vielfältiger und "anspruchsvoller", die ausgeklügelten Lösungen daher auch immer raffinierter. 
Fragen Sie uns nach Verkaufsverpackungen, die Ihre Produkte - den jeweiligen Zwecken gemäß - optimal schützen und werblich aufwerten (Beispiel-Branchen: Automotive, Maschinenbau, Musikinstrumente, Medizin und Medizintechnik, Unterhaltungselektronik).

Mehr erfahren...

– Derzeit nichts ausgewählt –