Was sind VCI-gerechte Verpackungen?

Table of contents

Wissenswertes über VCI-gerechte Verpackungen von DE-PACK

Fechter für den Wert-Erhalt und glänzende Erfolge.
Was rastet, das rostet, sofern nicht spezielle VCI-Verpackungen als Kämpfer gegen Rost und Korrosion gute Dienste leisten!

Rost und Korrosion sind die Feinde von blankem Metall. Denn durch äußere Einflüsse - darunter Feuchtigkeit, rasche klimatische Wechsel, Schmutz, Sauerstoff und Salze – bleibt längst nicht alles so glänzend rein, wie es nötig ist, um Werkstoffe zu erhalten, die Funktionsfähigkeit von Metall-Bauteilen zu sichern – oder ganze Maschinen-Systeme lauffähig zu bewahren. Alle genannten äußeren Faktoren greifen die blitzblanke Metalloberfläche an, ja können sie sogar „zernagen“. Je früher etwas getan wird, desto eher erfüllt sich der angestrebte Werterhalt von Metallen, Metallteilen und Maschinen. Solche wirksamen „Korrosionsverhinderer“ gibt es wirklich: Sie sind leicht flüchtige Substanzen (zum Beispiel Salze aus der Gruppe der Amine und Nitrite), die in spezielle Trägermaterialien eingebunden werden. Diese Substanzen bezeichnet man als „Volatile Corrosion Inhibitors“, kurz „VCI“; entsprechend ausgerüstete Verpackungen als „VCI-Verpackungen“ (DE-ProtectPack).

Wandeln Sie Ihr metallernes Packgut zum rauen "Seebären":
Niemals eingerostet, beständig gegen Regen, Salzwasser und alle Widrigkeiten die einem Kerl aus Stahl nichts anhaben können
mit VCI-Verpackungen und dem DE-ProtectPack 

Damit der Zahn der Zeit erst gar nicht an den Metallen nagt, sind die VCI-Substanzen an Trägermaterialien wie Folien oder Kraftpapier gebunden. Zusätze bewirken, dass die Substanzen leicht flüchtig sind, dabei aus dem Trägermaterial ausdampfen und von den Metalloberflächen des jeweiligen Packgutes quasi „elektrisch“ angezogen werden. Das Resultat: VCI-Substanzen in den Verpackungen bilden eine sichere Barriere rund um das PackgutMetalloberflächen, metallische Bauteile und ganze Systeme wie Maschinen werden so optimal umhüllt und geschützt. Und weil die VCI-Substanzen flüchtig sind, legen sie sich eng um die metallische Oberfläche, wobei sie selbst feine Ritzen, und mit dem bloßen Auge nicht zu sehende Unebenheiten, aber auch komplexe Strukturen nahtlos ausfüllen und umschließen.

Wie der Captain sollte auch Ihr Produkt gut gekleidet werden - DE-Pack bietet viele Möglichkeiten das Gut zu umhülen

Alle Fertigungs-, Lagerungs- und Transportphasen können durch VCI-Verpackungen, etwa VCI-Folien (so Schlauch-Material, dehn- und stretchfähige Folien), VCI-Hauben, VCI-Deckplanen, VCI-Beutel oder VCI-Kraftpapiere (zum Einschlagen), geschützt werden. Als Werkstoffe für VCI-Verpackungen eignen sich etwa Polyethylen (PE), Kunststoff-Schäume, Polypropylen (PP), Papiere wie Kraftpapier, darüber hinaus Pappen (Vollpappe, Wellpappe).

Das Beste ist: Die „volatile“ Methode, also die Entwicklung von Verpackungen unter Nutzung flüchtiger Korrosionshemmer, ist unkompliziert, schnell und rückstandsfrei! (Beispiele: Antioxidative Spezial-Verpackungen aus Werkstoffen mit eingearbeiteten Inhibitoren, so etwa Verpackungen aus Papier, Vollpappe, Wellpappe, Schaumstoff, PE oder PP.)

Umweltbewusst, wirtschaftlich und charmant gleitet er über alle Grenzen der Weltmeere, so ist der Captain von heute.
Wir zeigen Ihnen das VCI-Verpackungen die Ökologie schonen, warum sie so wirtschaftlich sind und Ihnen sogar Prüfprozesse des Zolls erleichtern können.

Die ungiftigen und umweltverträglichen Substanzen (Beispiel für Kupfer: Benzotriazol) wirken auf molekularer Ebene: Sie dampfen aus dem Trägermaterial aus, legen sich eng und anschmiegsam um das metallische Packgut (inklusive aller Hohlräume, Kanten, Bohrlöcher usw.), hinterlassen aber keinerlei Rückstände. Beim Öffnen der VCI-Verpackung verflüchtigen sich die Stoffe – vollständig und komfortabel; ein Säubern oder umständliches Entfernen vom Packgut ist nicht erforderlich. Innerhalb von Stunden wird ohne weiteres Zutun ein Schutzschild aufgebaut. Die korrosionshemmende Substanz dampft auch nur so lange aus, bis eine Sättigung in der Verpackung eintritt. Die zur Oxidation der Metalloberfläche führenden Prozesse unterbinden VCI-Verpackungen aktiv und sehr effizient. Wo Rost keine Chance hat, ist das ein wirtschaftlicher Vorteil. Während kleinste metallische Erzeugnisse zum Beispiel von Beuteln geschützt werden, sind auch voluminöse und sehr inhomogene Metallerzeugnisse leicht mit VCI-Folie (Beispiel: sehr reißfeste LDPE-Folie) von der Rolle zu umhüllen. Feuchtigkeit und Korrosion bleiben so ausgesperrt. Transparente VCI-Verpackungen sind sogar bestens für den Export von Metallteilen und Werkstoffen geeignet, da die Korrosionsschutz-Verpackung zu Zoll- und Prüfzwecken nicht eigens entfernt werden muss. Alle Phasen der Fertigung, der Lagerung und der Beförderung von Metallen, metallischen Bauteilen und Maschinen aus Metall bleiben durch VCI-Verpackungen besser geschützt – im Sinne des Wirtschaftlichen, ökologisch verträglich.

Beispiele aus dem DE-ProtectPack-Angebot für VCI-Verpackungen sind Pappen und Kartons, Gefache, speziell ausgerüstete Papiere (etwa Einschlagpapiere für Maschinenteile), Beutel und Folien in verschiedenen Varianten, aber auch Hilfsmittel wie VCI-Öle und VCI-Trockenmittelbeutel. Das vollständige Sortiment sehen Sie hier.

Mehr erfahren...

– Derzeit nichts ausgewählt –