Was ist Metall?

Wissenswertes über Metall von DE-PACK

Formbar, langlebig. Stark einsatzfähig; bisweilen von edlem Charakter.
Weil es die Leicht- und Schwergewichte sogar mit vielen Problemstoffen aufnehmen können, sind Metalle häufig abgehärtete, vor allem aber konstruktive Verpackungshelfer!

Sie sind unzerbrechlich, schlagfest und widerstandsfähig gegen klimatische Einflüsse: Metall-Verpackungen (wie zum Beispiel: DE-SteelPack-Verpackungen). Denn Vieles, was Industrie oder Endverbraucher begehren, lässt sich auf irgendeine Weise auch raffiniert in Behälter oder Folien aus Metall verpacken - sofern man dies will. Dabei sind Metallverpackungen in aller Regel sehr gut recyclingfähig; weshalb aus ehemaligen Lebensmittel-Verpackungen sogar industrielle Behälter werden - und umgekehrt. Es ist ein nahezu endloser Kreislauf, der die Umwelt, den Menschen und den Geldeinsatz schont. Da extreme Bedingungen und äußere Einflüsse (zum Beispiel: Säuren, Laugen, Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, Schädlinge, Bakterien) dem Metall meist nichts oder nur wenig anhaben können, sind Verpackungen daraus für besonders schützenswerte Güter und Produkte zu empfehlen.

Ein paar Beispiele zu den Anwendungen

Aluminum-Verpackungen zeichnen sich durch besondere Barriere- und Schutz-Funktionen aus (- wichtig etwa bei Pharma- und Lebensmittelverpackungen): leicht, sehr gut form-, vor allem aber lange haltbar. Aluminiumtuben, pharmazeutische Blisterverpackungen, Getränke-Verbundkartons, Folien sind Beispiele für die Anwendung. Gase, Feuchtigkeit, Flüssigkeiten und Lichteinflüsse sperrt Aluminium zuverlässig aus. Folien dienen als Originalitätssicherung; generell gelten Aluminium-Verpackungen als Keimfrei-Lösungen, weshalb sie auch für Vakuumverpackungen gerne verwendet werden. Nahezu ohne Qualitätsverlust kann Aluminium recycelt und erneut verwertet werden.

Edelstahl rostfrei, also vor Korrosion geschützt, ist eine bewährte Stahl-Qualität. So ist Edelstahl - beispielsweise bei Verpackungen von DE-SteelPack - auch sehr resistent gegen Säuren und Laugen, dabei höchst stabil, leicht zu reinigen - und dies zu 100 Prozent neutral: In Edelstahlbehältern können in wechselnder Folge chemische Substanzen und Lebensmittel gelagert und / oder befördert werden; vorausgesetzt die Reinigung erfolgt fachgerecht. Die Metall-Verpackungen aus Edelstahl nehmen keine Gerüche an, interagieren nicht mit anderen Stoffen, haben außerdem sehr lange Lebenszyklen (Beispiel: Container). Die lange Lebensdauer korrespondiert mit einer guten wirtschaftlichen und ökologischen Vertretbarkeit. Edelstahlverpackungen - darunter Container, Silos, Paletten und Sonderladungsträger aus Stahl (SLT für die Automobilbranche; Entwicklungen von DE-SteelPack) - sind widerstandsfähig gegenüber äußeren Einflüssen und starken Belastungen wie Druck oder Stößen, die leicht bei der Beförderung auftreten können.

In vielen Fällen sind Verpackungen aus Stahlblech oder aus Weißblech (dünnes und verzinntes Stahlblech, das zuvor kaltgewalzt wurde) eine leichtere Alternative, zum Beispiel für Lösungsmittel und andere industrielle Rohstoffe (so auch Gase, Säuren und Laugen).

Zur Werbewirkung und zur Effizienz von Metallen

Nicht zuletzt gilt Metall als edles Verpackungsmaterial im Marketing: Teure Spirituosen können in einer schicken Metallhülse verpackt sein; hochwertige Kaffee- und Teesorten in speziellen Schmuckdosen verkauft werden (- wobei auch die Diffusionsdichte gefragt ist, weil das luftgeschützte Innere das Aroma wahrt -); Komfort- und Imagegründe können also dazu führen, dass Produkte in Metall verpackt werden.

Zu industriellen Zwecken spielt Metall auch in der Liga kosteneffizienter Mehrwegsysteme mit: Metallpaletten, Container, Transportboxen mit Rollen, Schütten, CT-Verpackungen, IBC-Edelstahlverpackungen etc. tragen dazu bei, dass Herstellungs-, Lager-, und Lieferprozesse ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zeigen. Für die Transporte gemäß der strengen Gefahrgut-Vorschriften gilt zudem: Kein anderer Werkstoff ist so robust und widerstandsfähig wie Metall. DE-DangerPack bietet auch für gefährliche, explosive und giftige Güter eine adäquate Verpackungslösung.   

DE-PACK bietet eine Vielzahl von Verpackungslösungen, für die Metall - darunter vor allem Stahl - der ideale Werkstoff ist. Dies sind beispielsweise:

Stahlladungsträger, die "Gewichtheber" unter den Verpackungen

Im Regelfall erweisen sich gerade Stahlverpackungen als äußert robuste Wahl, weil sie wenig Verschleiß (auch unter schwierigsten Bedingungen und Nutzlasten - so etwa Säuren oder Laugen) zeigen, also sehr langlebig sind. Stahlverpackungen amortisieren sich zudem dadurch, dass sie meist sehr hohe Nutzlasten aufnehmen können. DE-SteelPack gewährleistet maßgefertigt individuelle und stabile Verpackungen, aber auch standardisierte Lösungen wie Euronormpaletten aus Stahl. Im Falle von Werkstückträgern, die beispielsweise mit Holz oder Kunststoff (sichernde Zinken, Noppen) oder Schaumstoff (Polster) kombiniert sein können, oder Stahlgestellen sind diese in klug durchdachten Konstruktionen auch an die genormte Europalette ansteckbar (Beispiel: Aufsatzrahmen). Dass gerade Branchen wie die Automobil-Industrie, die Bau-Industrie, der Maschinenbau, die Luftfahrt und Raumfahrt (Beispiel: individuelle Verpackungslösungen für Luftfracht, die hohen Sicherheitsstandards entsprechen) und die Medizin bzw. Medizintechnik davon profitieren, dass schwere bis ultraschwere Lasten befördert, ja gestapelt, aber auch in einer ausgeprägt hohen Verpackungsdichte "gesammelt" und transportiert werden, ist ein guter Beweis für den Nutzwert der Stahlladungsträger.

DE-SteelPack

DE-SteelPack-Stahlverpackungen entstehen als Neu-Entwicklung, Optimierung oder Ergänzung vorhandener Produktangebote; häufig angepasst an die bestmögliche Handhabung im Montageprozess (speziell: Automotive-Verpackungslösungen) und als Mehrwegentwicklung (so etwa faltbare Stahlladungsträger für die ideale Raumausnutzung und Stahlladungsträger, die Frachtkosten minimieren).

Spezifisch konstruierte oder (bei hoher Kosten-Nutzen-Effizienz) universell einsetzbare Werkstückträger etwa, die mit Holz, Kunst- oder Schaumstoffen kombiniert sind, gelten als zuverlässige Beschützer von Werkstücken während der Lagerung. Gitterboxen aus Edelstahl (Beispiele: Box aus Stahlrohr, die einen Kraftstoff-Behälter aus Kunststoff ummantel; faltbare Gitter-Boxpalette aus Stahl) und Stapelgestelle aus Stahl sind praktische Größen im Lager: Sie sind leicht zu zerlegen, schonen Raum-Ressourcen und sichern selbst schwerste Maschinen. Karosserieteile und Innenausstattung, Motoren, Fahrwerke und Achsen, die vor allem den Automobilbau "bewegen", sind in Sonderladungsträgern (SLT) von DE-SteelPack bestens aufgehoben.

Natürlich bereichern Stahlladungsträger viele weitere Branchen; zum Beispiel die Elektronik-Industrie, die Unterhaltungselektronik, die Messtechnik und Regeltechnik sowie die Antriebstechnik und Motortechnik. Verpackungslösungen aus Stahl sind darüber hinaus selbst für Musikinstrumente, für Möbel und für die hochwertige Verpackung von Ersatzteilen relevant; nicht zu vergessen als Behältnisse für Gefahrgut (Beispiel: Stahlcontainer, Stahlfässer, weitere Stahlbehälter; siehe auch DE-DangerPack). Kleinformatige Behälter, Schachteln und Dosen aus Stahl ergänzen das Instrumentarium von DE-PACK, das für logistische und komplexe Anforderungen aller Art empfehlenswerte Metall-Verpackungen bietet.

Knol→Collection

Mehr erfahren...

– Derzeit nichts ausgewählt –